Freitag, 09.Dezember l 10:37 Uhr
Letzten News aus der Redaktion
Bundesrat stimmt BAföG-Reform zu
Leben: Letzte Sitzung 2014
Bundesrat stimmt BAföG-Reform zu

Berlin. Schüler und Studenten bekommen ab dem Wintersemester 2016 mehr BAföG. Der Bundesrat billigte in seiner letzten Sitzung vor Weihnachten die vom Bundestag beschlossene Reform der Ausbildungsleistung.


ANZEIGE:
Bundesrat billigt Familienpflegezeit
Leben: Familie
Bundesrat billigt Familienpflegezeit

Berlin. Arbeitnehmer sollen es vom kommenden Jahr an einfacher haben, ihren Beruf und die Pflege eines Angehörigen zu vereinbaren. Der Bundesrat hat eine bezahlte zehntägige Pflege-Auszeit beschlossen. Sie ist für den Fall gedacht, dass es plötzlich einen schwer Kranken in der Familie gibt.


Korruptionsbericht soll veröffentlicht werden
Sport: FIFA
Korruptionsbericht soll veröffentlicht werden

Marrakesch. Der brisante Bericht über die Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 soll nun doch veröffentlicht werden. Diesen Beschluss fasste Medienberichten zufolge das Führungsgremium des Weltverbands FIFA auf einer Tagung in Marokko.


Obama kritisiert Sony-Entscheidung
Kultur: The Interview
Obama kritisiert Sony-Entscheidung

Washington. US-Präsident Obama hat den Filmkonzern Sony für die Absage der Nordkorea-Satire «The Interview» kritisiert. Er sagte wörtlich, es könne nicht sein, dass irgendein Diktator irgendwo anfange, in den USA Zensur auszuüben.


EU deckelt Gebühren für Kreditkarten
Leben: Gebühren zu teuer
EU deckelt Gebühren für Kreditkarten

Brüssel. Die Europäische Union schiebt überhöhten Gebühren für Kreditkarten einen Riegel vor. Unterhändler des Europaparlaments und der Mitgliedsstaaten einigten sich darauf, die EU-weit sehr unterschiedlichen Gebühren zu begrenzen. Für Verbraucher bringt das deutliche Ersparnisse.


Middelhoff bleibt in Untersuchungshaft
Panorama: Fluchtgefahr
Middelhoff bleibt in Untersuchungshaft

Hamm. Der ehemaligen Arcandor-Chef Middelhoff bleibt weiter in Untersuchungshaft. Das Oberlandesgericht Hamm hat seine Beschwerde dagegen abgewiesen. Vor knapp einem Monat hatte das Essener Landgericht den ehemaligen Spitzenmanager wegen Untreue und Steuerhinterziehung zu drei Jahren Gefängnis verurteilt.